What goes around comes around – Die Idee des Karma im Yoga

Theory

Karma ist ein Modebegriff geworden und hat Einzug in unsere Alltagssprache gehalten. Wir sprechen von gutem und schlechtem Karma, ein bekannter Schweizer Supermarkt folgt dem Trend mit der „Karmaline“ und Yogastudios bieten sogenannte Karma-Jobs an. Aber was bedeutet Karma wirklich? Was ist Karma Yoga? Und gibt es Instant-Karma? In der Bhagavad Gita, einer der bedeutendsten Schriften für die Yogapraxis, finden sich Antworten. Karma bedeutet erst mal einfach nur Handlung und ist gleichzeitig das Gesetz von Ursache und Wirkung. Karma Yoga ist das Yoga des selbstlosen Handelns. In dieser Vorlesung wollen wir die Wurzeln des Begriffs systematisch erkunden und herausfinden wie Karma wirkt. Aber Karma ist weit mehr als Theorie. Wie der Name schon sagt findet diese Lehre ihre Bedeutung vor allem in der praktischen Anwendung oder in der Frage: Wie beeinflussen unsere Handlungen uns selbst und unsere Umwelt? Nach diesem Workshop wirst du die grundlegenden Begriffe rundum Karma kennen und korrekt anwenden können. Die Theorie wird mit Beispielen aus dem Alltag illustriert und du lernst wie du diese uralte Lehre in deine Yoagpraxis und deinen Alltag integrieren kannst.

(Deutsch)